Zehn Gebote – nicht nur für Manager

Peter Fischli und David Weiss, zwei in Zürich wohnhafte Künstler, brachten auf die Fassade eines neuen Bürohauses in Zürich folgende 10 Gebote an: Diesen 10 Geboten sind die beiden Künstler auf einer Reise durch Thailand begegnet. Sie fotografierten die Tafel in einer Keramikfabrik.

IMG_01141. Do one thing at a time.
2. Know the problem.
3. Learn to listen.
4. Learn to ask questions.
5. Distinguish sense from nonsense.
6. Accept change as inevitable.
7. Admit mistakes.
8. Say it simple.
9. Be calm.
10. Smile.

Zen-Weisheit

 

Die extreme Einfachheit der Sprache wirkt wie ein Gedicht. Die Einfachheit ist bedingt durch die Art der Verwendung des Englischen in Südostasien.

In der Übersetzung, die nur einen informativen Anspruch hat, verliert sich der Charme: 1. Tue eines nach dem anderen; 2. Erkenne das Problem; 3. Lerne zuzuhören; 4. Lerne Fragen zu stellen; 5. Unterscheide Sinn von Unsinn; 6. Nimm Veränderungen als unausweichlich hin; 7. Nimm Fehler in Kauf; 8. Sage es einfach; 9. Sei ruhig; 10. Lächle.

Die Anbringung der 10 Gebote auf die Fassade eines neuen Bürohauses in Zürich löste im ersten Moment zahlreiche Proteste aus, als ginge es um eine von weitem sichtbar gemachte Anordnung eines Unternehmens an seine Mitarbeiter. Doch haben diese 10 Gebote nicht etwas unerhört Ziviles? Können sie nicht jedem von uns täglich dienen?